ZAK-Betriebsmannschaft:

Der Spaß steht im Vordergrund
04.02.2017

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Das gilt logischerweise auch für die Fußball-Betriebsmannschaft der ZAK, die sich erst vor wenigen Monaten formiert hat und jetzt ihr erstes Hallenturnier bestritt. Beim dritten Behördenturnier des Donnersbergkreises blitzte zwar immer wieder das vorhandene Können auf, doch nach vier Niederlagen in der Gruppenphase kam das unbarmherzige Aus.

Noch haben die besten Fußballer der ZAK-Belegschaft gefehlt, lediglich sieben Akteure reisten zum Turnier nach Göllheim an. Torwart Rainer Decker, Initiator der Betriebsmannschaft, versuchte nach Kräften seinen Kasten sauber zu halten, musste aber die Unerfahrenheit seiner Vorderleute anerkennen. So musste im Sturm statt eines Fußballers ein Basketballspieler aufgeboten werden. Trotzdem hatten die ZAK-Spieler viel Spaß, wie „Manager“ Steffen Bode berichtet. Vor allem im Spiel gegen die Polizei Kirchheimbolanden stand das Team nach einer couragierten Leistung ganz knapp vor einer Überraschung. Den einzigen Treffer des Turniers für die Fußballer der ZAK erzielte André Kuhn in der Partie gegen die Volksbank Alzey-Worms. Steffen Bode hat das Motto der nächsten Monate bereits ausgegeben: „Die Konsequenz kann nur lauten: Training, Training, Training!“