Mechanisch-biologische Bioabfallbehandlung

Unterseite Fermenter

Als die ZAK im Jahr 1985 mit der mechanisch-biologischen Behandlung von Restabfällen begonnen hat, galt sie damit als technischer und ökologischer Vorreiter, denn noch bis 2005 war es eigentlich üblich, Restabfälle unbehandelt zu deponieren. Die Restabfallbehandlung wurde bisher in einem Anlagenverbund von zunächst Kaskadenmühle, dann VM-Presse, Methanisierungsreaktor und Kompostierungsanlage durchgeführt. 

Zuletzt wurden rund 30.000 Tonnen Restabfälle im Jahr in der Anlage behandelt. Nach Wartung und Umbau werden seit Oktober 2015 rund 60.000 Tonnen Bioabfälle behandelt. Die ZAK gewährleistet mit dem Biomasse-Kompetenzzentrum die Entsorgungssicherheit von über einer Million Bürgerinnen und Bürger im Rahmen der größten abfallwirtschaftlichen Kooperation in Rheinland-Pfalz.

 

VM-Presse

Entwässerung

Unterseite Fermenter Putzmeisterpumpe