ZAK unterstützt Kinder bei Reinigungsaktion

Eine tolle Aktion: 160 Schüler der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule haben Waldwege und Gebiete rund um ihre Schule von Müll befreit.

Die ZAK – Zentrale Abfallwirtschaft Kaiserslautern stattete die Fünft- und Sechstklässler mit Warnwesten, Handschuhen, Picker und Müllsäcken aus. Für jeden gefüllten Müllsack zahlte der Rotary-Club einen Obolus in die Klassenkasse ein. Aber nicht nur das animierte die Schüler, möglichst viel Unrat von den Wegen zu räumen: Die Gruppen wetteiferten darum, besonders skurrile Gegenstände zu bergen.

Ziel der Aktion war es vor allem, die Wege von weggeworfenem Plastik und Flaschen zu befreien. Aufgeteilt in drei Gruppen, reinigten die Schüler  die Wanderwege um den Bremerhof, Richtung Universität und am Betzenberg. Obwohl sie nach dem Unterricht ohne Pause sofort loslegten, strotzen sie vor Energie. Dabei fanden die Kinder auch Gegenstände, mit denen sie im Unterholz nicht gerechnet hätten: die Rückwand eines Schrankes, einen Kanaldeckel und einen skelettierten Tierschädel. Lena Wilhelm, die Deutsch und Gesellschaftslehre unterrichtet, zeigte sich begeistert vom Engagement: „Ich wünschte, die Kinder wären auch im Unterricht immer so ambitioniert.“

Insgesamt sammelten die Kinder 50 Müllsäcke. „Ein echter Erfolg“, freute sich Ulf Breuer vom Rotary Club, der jeden einzelnen Sack mit einer Spende in die Klassenkasse honorierte. Für Jan Deubig, Vorstand der ZAK, war es selbstverständlich, die Aktion zu unterstützen: „Wir unterrichten regelmäßig Kinder und Jugendliche in unserem Umwelterlebniszentrum und versuchen bereits die Kleinen für die Abfallproblematik und die Mülltrennung zu sensibilisieren.“ Deshalb sei es nur logisch, so Deubig, dass die ZAK sich auch direkt in den Schulen engagiere. Auch im nächsten Jahr soll es eine Reinigungsaktion geben – fürs Erste sind die Waldwege rund um das Schulzentrum Süd aber sauber.